Alle Tips sind auf www.col.at zu finden!

Master Boot Record reparieren



Auch der Master Boot Record spielt eine wichtige Rolle für die Datensicherheit. Durch ihn erfährt das System, welche Festplatte beziehungsweise welche Partition zum Booten verwendet wird. Wenn dieser spezielle Bereich auf der Festplatte defekt ist, gibt es Probleme beim Starten des Systems. Gefahr droht vor allem durch Boot-Sektor-Viren, die sich in diesem Teil der Festplatte einnisten und auch durch Anti-Viren-Programme kaum zu entfernen sind.

Sie können einen beschädigten Master Boot Record reparieren, indem Sie den Rechner mit einer Startdiskette booten. Rufen Sie dann nach dem Start das DOS-Programm FDISK.EXE mit dem Schalter mbr auf: fdisk /mbr. Dadurch wird der Master Boot Record neu angelegt und ein eventueller Virus überschrieben.Wenn das nicht genügt, sollten Sie anschließend auch die Systemdateien von der Diskette auf die Festplatte neu übertragen. Geben Sie dazu den DOS-Befehl sys a: c: ein. Achten Sie jedoch darauf, daß die Systemdateien auf der Diskette der DOS-Version auf der Festplatte entsprechen.